Auf der Registerkarte Trackeigenschaften finden Sie im Bereich Quellinformationen grundlegende Informationen zur gewdhlten Datei. Um das Fenster zu vffnen, markieren Sie eine Audiodatei im Zusammenstellungsbildschirm f|r Audio-CDs und klicken Sie auf das Men| Bearbeiten > Eigenschaften.
Im Bereich Eigenschaften stehen folgende Eingabebereiche zur Verf|gung:
Eingabefeld
Titel (CD Text)

Legt einen Titel fest, der als CD-Text gespeichert wird. CD-Player, die CD-Text unterst|tzen, zeigen den hier eingegebenen Namen des Titels an.
Nur lateinische Zeichen kvnnen als CD-Text angezeigt werden. CD-Text kann nur im Disc-at-Once-Brennmodus gebrannt werden.

Eingabefeld
Interpret (CD Text)

Legt den Interpreten fest, der als CD-Text gespeichert wird. CD-Player, die CD-Text unterst|tzen, zeigen den hier eingegebenen Namen des Interpreten an.
Nur lateinische Zeichen kvnnen als CD-Text angezeigt werden. CD-Text kann nur im Disc-at-Once-Brennmodus gebrannt werden.

Eingabefeld
Pause

Legt die Pausenldnge zwischen der gewdhlten und der folgenden Audiodatei in Sekunden oder Frames fest.

Eingabefeld
International Standard Recording Code (ISRC)

Identifiziert den CD-Titel |ber eine 12-stellige digitale Kennung. Der ISRC wird im Subcode eingetragen und unhvrbar mitgef|hrt.
Kennen Sie den ISRC nicht, lassen Sie das Eingabefeld frei.

Kontrollkdstchen
Kopierschutz

Setzt f|r den entsprechenden Track der Audio-CD das Kopierschutz-Bit. Da die meisten Abspiel-Applikation dieses Bit einfach ignorieren, kann ein Kopierschutz nicht garantiert werden. In Nero Burning ROM wird eine Warnmeldung eingeblendet, wenn eine Audio-CD mit kopiergesch|tzten Tracks kopiert werden soll.

Kontrollkdstchen
Kreuzblende mit vorherigem Track

Legt eine Kreuzblende zwischen dieser und der vorherigen Audiodatei fest. Sie kvnnen die Ldnge der \berblendung in Sekunden oder Sektoren angeben.

Frame
Bei einer Audio-CD bilden 75 Sektoren eine Sekunde abgespielter Musik. Ein Sektor besteht aus bis zu 98 Frames, ein Frame enthdlt 24 Daten-Bytes und 9 Kontroll-Bytes. Ebenso bezeichnet Frame ein Vollbild in der Fernseh- und Videotechnik. Hierbei ergeben 2 aufeinanderfolgende Halbbilder bedingt durch das Zeilensprungverfahren ein Vollbild in der Zeiteinheit einer Sekunde.

Registerkarte Trackeigenschaften